Die FMS in Gochsheim ist ein Schweißfachbetrieb

Von der Unikatfertigung bis zur mittleren Losgröße bietet die FMS hochwertigen Schweißbau aus ferritischen Stählen, Chrom-Nickel-Stählen und Aluminiumlegierungen. Hierfür besitzt sie die wichtigsten Schweißzulassungen und Verfahrensprüfungen für abnahmepflichtige Bauteile. Bei der FMS werden die Verfahren MIG-/WIG-/MAG-/Unterpulver-/Bolzen- und E-Hand-Schweißen angewandt.

Unsere Leistungen:

Konstruktion

Ihre individuelle Lösung

Zukauf

Laserteile

Brennteile

Frästeile

Drehteile

Halbfabrikate

Vorfertigung

Bohr- und Sägezentrum
Kanten
Sägen
Bleche zuschneiden
Biegen

Schweißbau
Werkstattausrüstung
Schweißstraße
UP-Schweißautomat
Stellitieren
Mechanik
Fräsen
Drehen
Bohren und Sägen
Oberflächenbehandlung
Glasperlenstrahlen
Lackieren
Sandstrahlautomat
Sandstrahlen
Montage
Montagen und Inbetriebnahmen in den eigenen Fertigungshallen sowie extern national und international.
Qualitätsmanagement
Schweißnahtprüfungen
Dichtheit
Festigkeit
Messmaschine
Meßarm

Wir halten was wir versprechen!

Werkstattausrüstung

Werkstattausrüstung

Schutzgas WIG  Leistung bis 30 KVA 450 A

UP-Geräte  Leistung bis 88 KVA, 1000 A/44 V

Bolzenschweißen  Leistung bis 64 KVA, 2700 A

Schutzgas MAG/MIG  Leistung bis 600 A
1,6 mm max. Drahtdurchmesser

Effizientes Roboterschweißen

Schweißstraße

Effizientes Roboterschweißen

Die Schweißroboteranlage ist im normalen Fertigungsbetrieb ausgelegt für die Aufnahme von Bauteilen mit den Abmessungen bis 4000 x 2500 x 2500 mm. Während des Schweißvorgangs erfolgt parallel auf der zweiten Station das Rüsten des nächsten Bauteils. Es können Bauteile mit einem Gesamtgewicht bis zu 5,2 Tonnen aufgespannt werden.

Verarbeitet werden die gängigen Materialien Chrom-Nickel-Stähle, ferritische Stähle, Aluminium sowie Sonderlegierungen.

UP-Schweißautomat

UP-Schweißautomat

Das Schweißen mit dieser Anlage garantiert eine noch bessere Schweißnahtqualität bei gleichzeitiger Verringerung der Schweißzeit. Geschweißt werden unlegierte, niedriglegierte sowie hochlegierte Stähle ab einer Materialstärke von 5 mm. Die UP-Anlage garantiert, dass das verwendete Schweißpulver entsprechend vorgetrocknet und somit trocken dem Schweißprozess zugeführt wird.

Geschweißt werden:
Längsnähte innen ab einem Rohrinnendurchmesser

  • von 300 mm bis zu einer Eintauchtiefe von 1500 mm
  • von 350 mm bis zu einer Eintauchtiefe von 4000 mm

Rundnähte innen als Stumpfstoß sowie auch als Kehlnaht

  • ab einem Rohrinnendurchmesser von 350 mm
Das Stellit wird im Gehäuseinnenraum aufgeschweißt

Stellitieren

Warum stellitieren?
Stellite bieten eine hohe Beständigkeit gegen Abrasion und Korrosion, insbesondere auch bei hohen Temperaturen und für stark beanspruchte Oberflächen. Diese Schweißplattierung wird insbesondere eingesetzt, um die Lebensdauer von Pumpenteilen wie Gehäuse, Wellen, Förderschnecken usw. zu erhöhen.

Aufgeschweißt wird vorwiegend auf die Grundmaterialien 1.0570, 1.4408 oder 1.4462. Als Plattierungswerkstoffe werden verschiedene Stellite verwendet. Selbstverständlich werden auch die Legierungen der Gruppe 5, 6 und 23 nach DIN 8555 aufgeschweißt.